» Limited gründen von A bis Z


Rechte und Pflichten einer Limited in Deutschland


Eine Limited, die in Deutschland gewerblich tätig ist, muss ein Gewerbe unter deutscher Geschäftsadresse beim zuständigen Gewerbeamt anmelden.

Wenn die Limited eine unselbstständige Betriebsstätte ist, muss keine Eintragung ins deutsche Handelsregister erfolgen.Geht die Limited allerdings in Deutschland Geschäften nach und besteht eine selbstständige Zweigstelle, so muss diese in das deutsche Handelsregister eingetragen werden. Der Geschäftsführer muss die Limited notariell anmelden und Gründungsunterlagen und beglaubigte Übersetzungen beilegen. Die Eintragung der Limited in das deutsche Handelsregister beträgt zwischen drei und acht Wochen und es entstehen außerdem zusätzliche Kosten für den Existenzgründer, die beachtet werden müssen: So fallen unter anderem Gebühren für die notarielle Beglaubigung und Übersetzung der zur Anmeldung geforderten Unterlagen an.

Für die in Deutschland agierende Limited findet im normalen Geschäftsverkehr deutsches Recht Anwendung. Kommt es allerdings zu Differenzen im Innenverhältnis der Limited greift englisches Recht. Dazu zählen Gesellschafter-Ausschluss oder Regressansprüche gegen den Geschäftsführer von Seiten der Gesellschafter (z.B. Dividendenauszahlung).

Die überwiegend in Deutschland tätige Limited unterliegt dem deutschen Steuerrecht und muss beim deutschen Finanzamt gemeldet sein. Sie wird wie eine GmbH betrachtet und ist als Kapitalgesellschaft der Bilanzierungspflicht unterworfen. Die Limited muss dem englischen Finanzamt einen Nachweis erbringen, dass sie in Deutschland steuerlich erfasst ist. Das deutsche Finanzamt setzt hierfür ein Schreiben auf, indem die Steuernummer der Limited enthalten ist. Die Limited erhält so die Freistellung von der Abgabepflicht einer Körperschaftssteuererklärung in England. Steuerliche Vorteile gibt es für die Limited in Deutschland nicht.

Auch eine Pflichtmitgliedschaft bei der IHK oder Handwerkskammer ist für den Existenzgründer einer Limited unumgänglich, wenn eine Niederlassung im Sinne des Handelsrechts in Deutschland unterhalten wird.

Für eine nur in Deutschland geschäftsmäßig tätige Limited kommt deutsches Arbeitsrecht zur Anwendung, wenn Mitarbeiter eingestellt werden.

Bei allen Fragen bezüglich der Rechte und Pflichten beim Führen einer Limited hilft Ihnen eine Gründungsagentur. Mehr Informationen dazu finden Sie hier: