» Limited gründen von A bis Z


Nachteile einer Limited gegenüber einer GmbH


Zu den Nachteilen oder Erschwernissen einer Limited-Gründung zählen:
  • Für die Gründung einer Limited werden eine englische Adresse und ein Vertreter in England benötigt. Dem Existenzgründer stehen hierfür verschiedene Agenturen und Dienstanbieter zur Verfügung. Die Kosten für die Übernahme der erforderlichen Aufgaben sind von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich und sollten im Vorfeld eingehend verglichen werden.

  • Der Verwaltungsaufwand einer Limited mit Tätigkeitsschwerpunkt in Deutschland ist höher: Neben der Steuererklärung in Deutschland muss der Unternehmer noch einen Jahresabschluss in England einreichen.

  • Auch rechtlich gesehen wird es für den Existenzgründer einer Limited komplizierter: Für das Gesellschaftsrecht greift nur das englische Rechtssystem, wobei er steuerlich und bilanziell das deutsche und das englische Recht berücksichtigen muss. Durch die Anwendung des englischen Rechtes wird es zum Beispiel auch möglich, dass ein vergessener Gläubiger 20 Jahre nach Löschung einer Limited die Revitalisierung beantragt. Das wird dem Gläubiger ermöglicht, weil eine einfach gelöschte Limited keine Schulden haben darf. Für falsche Angaben im Löschungsantrag der Limited hat der verantwortliche Geschäftsführer (Director) empfindliche Geld- und Haftstrafen zu erwarten. Außerdem beginnt nach Wiederauflebung der Limited in Deutschland das Insolvenzverfahren. Über diese und weitere mögliche rechtliche Folgen und Problematiken sollten sich Existenzgründer genau informieren.

  • Die Limited als Rechtsform ist in Deutschland teilweise nicht sehr angesehen:
    So verlangen einige Gläubiger bei einer Limited Personalsicherheiten (z.B. Bürgschaften) von den Gesellschaftern oder liefern nur nach Vorkasse. Kunden sind eventuell nicht bereit anzuzahlen. Und auch mit den Banken kann es zu Problemen kommen. – Neu gegründeten Limiteds sollen in diesem Zusammenhang schon Geschäftskonten auf deren Namen verweigert worden sein. Und auch die Erteilung eines Kredites ist nahezu unmöglich. Der Existenzgründer sollte daher diesen Punkt unbedingt im Vorfeld mit seiner Hausbank klären. Ebenfalls problematisch für den Inhaber einer Limited kann der Umgang mit Behörden, Steuerfahdung und Gerichten in Deutschland werden. Auch bei diesen Institutionen bestehen weit verbreitet Vorbehalte gegen die Rechtsform der Limited.

  • Das „Anonym-bleiben“ des Unternehmers ist bei der Gründung einer Limited nicht denkbar, da das englische Gesellschaftssystem auf einem hohen Grad Transparenz basiert.

  • Der Existenzgründer einer Limited muss außerdem aufpassen, dass er nicht in die Abhängigkeit von seiner Limited-Agentur gerät. Bei einer seriösen, guten Agentur ist dieses Risiko allerdings nicht gegeben.
Mehr Informationen über die Erschwernisse und Nachteile bei der Gründung einer Limited anstelle einer GmbH kann Ihnen eine Gründungsagentur geben, durch welche auch sämtliche bei einer Limited Gründung anfallenden Aufgaben übernommen werden können: